0 In Healthy Friend/ Hundehalter Tipps/ Know-Wau

Pflege&Wellness für strapazierte Winterpfötchen

Der Winter ist für die empfindlichen Pfötchen eines Hundes die härteste Jahreszeit. Neben Kälte, Eis und Schnee greifen vor allem Streusalz und Split die Haut der Pfotenballen an. Damit dein Hund gesund und munter – ohne trockene und rissige Pfoten durch den Winter kommt, bedarf es ein wenig Pflege.

Was passiert nun genau im Schnee wenn schön gestreut wurde?

Streusalz trocknet die Haut der Pfötchen deines Lieblings aus, wodurch sie rissig und empfindlich werden kann. Durch die Verwendung von Streu-Split kann es zudem zu kleinen Verletzungen kommen, die durch den Kontakt mit dem Salz natürlich ordentlich brennen und schmerzen. Auch eine Ansammlung von Salz in den Zehenzwischenräumen kann reizen und zu Entzündungen führen.

Selbst wenn du deine Gassi-Routen so wählst, dass dein Hund möglichst nicht über gestreute Flächen laufen muss, lässt sich ein Kontakt meist nicht komplett verhindern. Ist die Haut an seinen Pfotenballen erst einmal trocken und rissig, führt das zu einem Juckreiz, den dein Hund mit Lecken oder Pfoten-Knabbern zu lindern und zu bekämpfen versucht.

Wichtig ist darum die richtige Pflege der Hundepfötchen im Winter…

… einen kleinen Plastikeimer als ‚Pfoten-Badewännchen‘ verwendet, mit lauwarmem Wasser gefüllt, darin die Pfötchen gut waschen. Im Wasser kannst du die Pfote ruhig ein bißchen massieren, so dass du jedes Steinchen, Streusalz und Eis entfernst, dann mit einem kleinen weichen Handtuch die Pfote gut abtrocknen. Um der Haut der Pfotenballen zusätzliche Feuchtigkeit zuzuführen, solltest du sie regelmäßig mit einer fetthaltigen Salbe eincremen. Hierzu geeignet sind Melkfett, Hirschtalg oder Pfotenschutzsalbe.

Ich habe die beste Erfahrung mit Delara Pfotenbalsam gemacht. Es wird nach altem Rezept in Deutschland hergestellt und enthält wertvolles Propolis mit seiner antiseptischen Wirkung und Lanolin, also Wollwachs als pflegendes Trägerfett – außerdem keine gesundheitsgefährdende Vaseline.

Achte darauf, dass deine Pfotencreme keine chemischen und synthetischen Zusätze wie z.B. Vaseline, Konservierungsstoffe oder Parfum enthält, da die Wahrscheinlichkeit wirklich gross ist, dass dein Schatz die Pfoten nach dem Eincremen ableckt.
Außerdem ist ein schnelles Einziehen wichtig, damit genügend Feuchtigkeit in die Haut gelangt, bevor dein Hund sie genüsslich ablecken wird.

Noch ein Tipp:
Im Sommer schützt Delara Pfotenbalsam die Pfötchen perfekt vor heissem Asphalt.

Wenn du im Schnee spazieren gehst und dein Fellnäschen plötzlich aus heiterem Nichts humpelt, schau kurz nach, ob zwischen den Zehen kleine Schneekügelchen stecken geblieben sind. Entfernst du diese, läuft dein Schatz meist sofort wieder ganz normal weiter.

 

Jetzt bleibt mir noch, euch ein wunderschönes Winterwochenende zu wünschen! Und wenn bei euch gerade kein schöner weisser Schnee mehr liegt, kommt doch einfach mit uns mit auf Bärenjagd!

Herzlichst,
Eure Gabi ❤️

 

 

Folge uns auf Bloglovin‘ !

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply