0 In Babies/ In Love with Dogs/ Labradors

12 Stunden und 13 Welpen später…. Eine herzerwärmende Baby-Invasion

Ehrlich gesagt sind wir selbst noch ein bisschen sprachlos…. und doch wollen wir Euch unbedingt Anteil haben lassen, an unserem kleinen Labrador-Wunder, das uns die letzten Stunden ereilt hat!

Luna hatte in den letzten Tagen schon immer wieder einmal Wehen, und was diesmal sehr auffällig war- gegen Ende wuchs ihr Körperumfang von Tag zu Tag bis fast ins Unermessliche- der Bauch wölbte sich so stark, dass er dem Platzen nahe schien, und jeder, der in der Küche von ihr begrüßt wurde, erst einmal nicht mehr als ein ehrfürchtiges ..W..O..W.. stammeln konnte …

Gestern wurden Lunas Wehen stärker und gegen Nachmittag ging es dann richtig los… kurz nach 17.00 purzelte der erste kleine Bub auf die Welt.

Wenn ihr schonmal dabei wart, wenn kleine Welpen geboren werden, werdet ihr sicher diesen Adrenalin-Zauber kennen, wenn das Kleine plötzlich da ist, nass und glitschig, man im Handumdrehen die Nabelschnur kappt, das restliche Fruchtwasser kurz aus dem Näschen saugt, schaut, ob man den Nabel versorgen muss mit einer Nabelklemme, es trockenrubbelt und seiner Mama zur funktionsstimulierenden Zungen-Massage präsentiert *KICHER*. 

Während die werte Mama danach dann erst noch mit ihrer eigenen Hygiene beschäftigt ist, wird das Kleine gewogen. Gewicht, Farbe und sonstige Merkmale/ Auffälligkeiten,  sowie die Geburtszeit werden notiert.

Dann kommt der allerschönste Moment:
Wenn man das kleine maulwurfsähnliche noch gänzlich blinde quiekende Geschöpf an den flauschigen Bauch seiner riesengrossen Mama legt und es sofort eifrig und zielstrebig beginnt, nach der Quelle zu suchen, indem es sein Köpfchen überall gegen seine Mama bounced und in sie hineinbohrt, bis es die süsse Quelle schlussendlich findet – was für ein Wunder !!! Und dann das erste gierige sicher mit sehr viel körperlicher Anstrengung verbundene Saugen und Schmatzen…uuiiiii <3

s12a1168

Bereits eine halbe Stunde später durften wir No.2 auf der Welt begrüssen, einen kleinen silbernen Jungen ( silber nennt man in der Züchterwelt übrigens das taupe-ähnliche, silbrig schimmernde Braun- eine eher seltene, wunderschöne Braun-Schattierung).

Nach ca. 1- 1,5 Stunden Pause, drückte Luna plötzlich gleich 2 Babies nacheinander auf die Welt, 20 Minuten später dicht gefolgt von No.5- danach wieder 1-1,5h Pause…

Wer schon einmal dabei war, weiss, wie unendlich spannend die ganze Sache ist: man weiss im Normalfall weder, wie viele Babies kommen ( das kann man höchstens an der Leibesfülle der trächtigen Hündin erraten), noch welches Geschlecht und welche Farben die Babies haben werden. Das liegt daran, dass unser Zuchtrüde Aiden „alle Farben trägt“- das beutetet, dass er genetisch gesehen alle Farben „produzieren“ kann, je nach dem, wie sich die Farbgene mit denen der Mutter kombinieren.

Diesmal also war die Geburt ein reinstes Überraschungswunder:

No.1: ein kleiner Junge, charcoal-farben
No.2: ein kleiner Junge, silber-farben
No.3: nochmal ein Junge, schwarz
No.4: aaaah! das erste Mädchen! silber
No.5: nochmal ein kleiner charcoal Junge
No.6: kleiner Bub, schwarz
No.7: kleiner Bub, charcoal
No.8: was? nochmal ein kleiner Bub! charcoal

kurzes Resumé: halt mal…. 7 Jungs, 1 Mädchen??? *KICHER*
aber da…. endlich…
No.9: ein Mädchen! charcoal
dicht gefolgt von
No.10: NOCHMAL EIN CHARCOAL JUNGE!

Könnt Ihr Euch ein kleines bisschen vorstellen, wie spannend das wirklich ist? Wir staunten nicht schlecht, haben dann nur noch gelacht und wurden richtig aufgeregt vor Freude… inzwischen mussten die Kleinen schon „in Schichten“ trinken, also immer die Jüngsten eine Weile lang alleine, damit sie nicht von den inzwischen schon etwas erstarkten, ein paar Stunden alten Geschwistern verdrängt wurden. Jedesmal, wenn Luna Anzeichen machte, dass das nächste Baby unterwegs war, brachten wir schnell die kleinen Fellknäuel in Sicherheit in die andere Ecke der Wurfbox auf eine kuschlige Wärmedecke, damit sie es schön gemütlich haben, während Mama beschäftigt ist.

Eine weitere Herausforderung, die hinzukommt, ist es, die Kleinen auseinanderhalten zu können- deswegen bekommen manche von ihnen gleich kleine Halsbändchen- auf dem Protokoll sieht das dann so aus:

23.32  /  Junge  / charcoal  / 432g / hellblau

So gestalteten wir unseren Abend also von ca. 17.00 an, bis wir uns um halb 2 Uhr morgens, glücklich und zufrieden mit den 10 wunderschön in silber, charcoal und schwarz glänzenden Babies unser Nachtlager direkt neben Luna aufschlugen, mit der zu fast 90%igen Gewissheit, dass die Geburt nun vorbei war.

Kaum hatten wir uns hingelegt- das war dann ca. 2h nach dem letzten Baby, begann Luna wieder zu hecheln, wurde unruhig, stand in der Wurfbox auf und… präsentierte uns,  dicht hintereinander:

No.11: Junge, schoko-braun
No.12: Mädchen, schoko-braun

WAAAS? Eine vierte Farbe??? OH WIE WUNDERSCHÖN!

Habt ihr schonmal gesehen, wie es aussieht, wenn 12 bunte Babies auf einem wuseligen Haufen liegen und im Chor „summen“ *SCHMUNZEL*

Wir liessen die Kleinen wieder alle zu Luna und achteten sorgfältig darauf, dass alle auch gleich viel bei der Mama trinken durften und dass auch jeder an seine Quelle herankam. Damit waren wir vollauf beschäftigt und vergassen völlig die Zeit….

Gegen kurz vor 5 Uhr am Morgen, als wir uns soeben wieder auf unser Lager neben der Wurfbox ( ein 2*2m grosser, selbstgebauter ca. 40cm hoher Holzrahmen mit Einstieg für die Mama zum „Austreten“ ) gebettet hatten, kam ganz unvermittelt wieder Leben in die Bude und Luna schenkte….
– OH WUNDER- No.13 das Tageslicht:
einem kleinen charcoal-farbenen Mädchen.

Jetzt waren wir endlich vollständig – ganz ehrlich – nicht jedem von uns war bewusst gewesen, dass es überhaupt möglich ist, 13 Babies in einem einzigen Bauch zu verstecken… – wir waren und sind unendlich stolz auf Luna, die als Zweitgebärende diese viele Stunden in unendlicher Geduld und relativer Ruhe hinter sich gebracht hat. Sie geniesst unsere ganze Aufmerksamkeit und erholt sich im Moment von den Strapazen der gestrigen Nacht.

Wir fühlen uns unendlich stolz auf sie und ihr kleines Rudel- es fühlt sich ein bisschen so an, als hätte man selbst Babies bekommen!!!

Also hier nochmal unser stolzes Eltern-Resumé:

  • 2 schokobraune Babies, Junge und Mädchen
  • 2 silberne Babies, Junge und Mädchen
  • 2 schwarze Jungs
  • 2 charcoal Mädchen
  • 5 charcoal Jungs

Huuiiii… also ihr könnt euch vielleicht vorstellen, womit wir die nächsten Tage beschäftigt sein werden, ausser mit Babies anlegen, Mütter versorgen, Bettchen saubermachen, etc…. nämlich mit NAMEN SUCHEN !!!

Da dies unser 19. Wurf im Hause RoyalContinentals ist, und an 19. Stelle im Alphabet das „S“ steht, werden wir für diesen S-Wurf die süssesten Hundenamen mit „S“ suchen- ähm… davon seeeeehrr viele Jungs-Namen….

Wollt ihr uns dabei helfen? Dann schreibt uns fleissig Namens-Vorschläge mit „S“ auf unsere Facebook Seite!

Euch eine wunderschöne restliche Woche noch-
wir freuen uns immer über Post, Kommentare, Emails, Pinnwand Einträge, Feedback, etc!!!

Eure Gabi❤️
Und das Hebammen-Team der Nacht der Nächte:
Margarethe und Catie.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply