0 In Hundehalter Tipps/ In Love with Dogs

A dog Diary – Geheime Aufzeichnungen aus den Hundeferien …

In den letzten Tagen hatten wir einen ganz besonders lieben Schatz bei uns in der Hundepension zu Besuch. Als er abgereist war, haben wir zufällig hinter dem Regal ein paar seiner Aufzeichnungen gefunden… sie müssen ihm wohl beim Packen aus den Pfötchen gerutscht sein… wir dachten, ihr würdet eventuell auch gerne wissen, was „Teddy“ in seinen Hundeferien so wichtiges zum Aufschreiben hatte und wie es ihm ergangen ist.

(okay, noch eine kleine Anmerkung der Redaktion: selbstverständlich ist dieser Post nicht 100% ernst gemeint.. – also viel Spaß damit!)

 

Tag 1

Wir sind heute mit meiner Familie hierher gekommen und haben uns alles angeschaut. Meine Familie und ich waren gleich total begeistert, doch anstatt mit mir hier zu bleiben sind sie irgendwann einfach gegangen! So sind sie manchmal, die Menschen- gehen einfach, wenn’s am Schönsten ist…. aber ich dachte mir dann so: “ Was soll’s, jetzt bin ich schonmal im Urlaub, dann lass ich es mir auch mal so richtig gut gehen!“ Ich hab dann erstmal ausgiebig geschlafen…. Die eine Frau- sie hatte sich mir und meiner Familie mit „Gabi“ vorgestellt- hat mein Bett neben der Tür platziert, aber ich hab mir dann was viel Besseres ausgesucht: da ist so ein schöner runder Tisch in der Mitte, mit ein paar Stühlen drumherum, da gefällt’s mir drunter. Ist kuschlig, ein bisschen windgeschützt, und man hat einen ganz guten Überblick. Als die Gabi auch endlich verstanden hat, dass es da in der Höhle viel cooler ist, hat sie mir mein Bettchen dort hingelegt. Geht doch!

Tag 2

Ich hab heut ein paar Neue Kumpels kennengelernt. Eigentlich hatte ich vor, im Urlaub mal so richtig auszuspannen und vielleicht ein bisschen vor mich hin zu träumen, zu lesen… einfach alles, wozu man sonst nicht so kommt in der Hetze des Alltags- also hab ich mich schön in meinem gemütlichen Unterschlupf unter dem Tisch positioniert. Dann kam aber als erstes ein Junge mich besuchen. Ich glaub er fand mich wohl mega süß- ich hab ihn mir dann aber erstmal so ganz cool aus der Ferne angesehen, wollt‘ ja nicht gleich hyperventilieren. Seine Mama war auch ganz nett, hab ich ihr aber nicht gesagt- man soll ausserdem den Tag nicht vor dem Abend loben. Hab mir erstmal alle ganz in Ruhe angesehen- aus dem Schutz meines Pole-Position-Perfekt-Ausgucks unter dem Tisch.

Tag 3

Hab ich Euch eigentlich schon von den ganzen Hunden hier erzählt? Oh man… wenn ihr wüsstet, wie steincool das Ganze hier ist… also… jetzt aber langsam, eins nach dem anderen. Erst war ich ja ein bisschen skeptisch- ich mein ,… hallo?…., wer will schon die Menschen mit anderen Hunden teilen? Noch dazu find ich diese Gabi ja wirklich gut… Also jedenfalls gibt es hier viele von diesen kleinen – aus Mexico kommen die – die Chihuahuas… da sind ein paar richtig süße Mädels dabei, hab auch schon an ein paar Girls geschnüffelt- wir sind auch ein bisschen zusammen durch die Gegend geflitzt- wobei die mir für meinen Geschmack etwas zu quirlig sind. Also ich könnte das nicht- den ganzen Tag lang  mit den ganzen gackernden Chicks im Viereck hüpfen… dafür hab ich es viel zu gern gemütlich.

Das Essen hier ist übrigens echt gut- also ich mag’s. Aber…  irgendwas ist daran komisch… ich komm einfach noch nicht drauf! Manchmal stürmt von der Treppe  her wie ein Wirbelsturm eine Champagnerhündin durch mein Zimmer und direkt zur Hautüre hinaus – sie hat es immer sehr eilig. Ich bin immer ganz perplex und trau meinen Augen kaum- und wenn ich mich dann danach gemütlich zu meinem Napf begeben will, um etwas zu Snacken,  ist der einfach leer…  also hallo…. das gibt’s doch nicht… wie ist den sowas möglich?

Glücklicherweise scheint die Gabi irgendwo, vielleicht unter dem Haus, eine unerschöpfliche Futterquelle zu besitzen – jedenfalls kommt sie jedes Mal wieder mit einem ganz vollen Napf zurück… ich werde das „leerer Napf“ Phänomen weiter beobachten- und versuchen, den Fall aufzuklären – am Ende denkt Gabi noch, ich wäre so verfressen?!

Tag 4

Ich will Kinder! Hey, also ich glaub ich werd mal ein richtig guter Pa. Hab heute ein paar Welpen gezeigt, wie man auf der Wiese beim Schnüffeln besonders wichtig und beschäftigt aussieht- und stellt euch vor, die machen einem alles nach! Das fand ich mal wirklich cool! Also die Gabi hat auch schon gleich bemerkt, was ich den Welpen gutes beigebracht hab.

Tag 5

Ich hab mich verliebt. Sie ist groß, und hat ein glänzendes, rotbraunes Fell. Ihre Bewegungen sind fliessend und ästhetisch, aber das Beste an ihr: ihr Duft! Ich kann mich einfach nicht satt-riechen an ihr! Ich würde am liebsten den ganzen Tag mit ihr verbringen. Ich geh einfach überall hin, wo sie hingeht. Vor allem draussen macht das ganz besonders viel Spaß. Sie tut immer so, als würde sie mich nicht bemerken, aber ich merke sehr wohl, dass sie ein Auge auf mich geworfen hat- ich glaube sie steht auf mich. Lucy ist eine Labrador Dame.. eine edle Frau, von deren Seite man nie wieder weichen möchte.

Tag 6

Anscheinend finden die Menschen hier mich alle ziemlich attraktiv. Heute haben sie mir mit einer Riesen Kamera aufgelauert, und ich hab einfach so getan, als wären Fotoshootings mein täglich Brot. Hab ein bisschen geposed, wie ich es immer vor dem Spiegel mache, wenn mich niemand sieht und hey… ich sah einfach so gut aus! Schade dass meine Angebetete gerade nicht in der Nähe war… sie hat echt was verpasst ;-)  Hatte einen richtig guten Flow vor der Kamera… also ich denke mal, meiner Karriere steht nichts mehr im Wege!

Tag 7

Ich hab mir jetzt mal einen anderen Platz gesucht, weil als ich mit Luna- das ist die, die grade Babies bekommen hat, die ist echt ein guter Kumpel – zusammen unter dem Tisch lag, hat irgendwie immer abwechselnd einer von uns ein zartes Lüftchen fahren lassen, und dann wurde mir das Ganze zu bunt da unten. Ich lieg jetzt gechillt neben dem Fenster- da hab ich auch besseres Licht und kann jeden gleich fröhlich begrüssen, der kommt. Hatte mir eigentlich vorgenommen, ein bisschen mehr wie ein edel zurückhaltender Gentlemen auf die Frauen zu wirken, aber ich mein, jetzt wo wir uns so gut kennen, dann zeig ich mich auch gern mal von meiner spritzigen Seite.

Tag 8

Der Garten gehört mir! Ich hab jetzt so festgestellt, dass ich tatsächlich ein Naturfreund bin und mich an Flora und Fauna ergötzen kann. Ich hab da so einen kleinen Trick, wie ich als einziger noch ein ganz klein wenig länger draussen bleiben kann. Ich mach einfach so, als wäre ich tierisch vertieft in so eine botanische Studie über den Winterschlaf der Lavandula Angustifolia, dass ich Gabi nicht rufen höre. Hat jetzt schon ein paar Mal geklappt, aber es fällt mir schwer, dabei diszipliniert bei der Sache zu bleiben, weil doch die Gabi sich immer so freut, wenn ich komme.

Tag 9

Ich bin der König von RoyalContinenthausen! Ich hab jetzt noch einen besseren Platz gefunden, von dem aus ich wirklich alles im Blick habe, und schön kontrollieren kann, ob auch alles gut läuft. Der Tisch! Wieso mir das nicht schon früher eingefallen ist! – aber verratet es bitte niemandem. Wenn ich auf dem Tisch stehe, bin ich einfach schonmal um einiges größer, was die ganze Sache mit dem Chef sein und dem Überblick haben extrem erleichtert…. Ich finde so einen Urlaub richtig toll! Man lernt viele neue Freunde, vor allem gut duftende Mädels kennen, kann seine Seele baumeln lassen, und manchmal zwischendurch ein bisschen auf den Putz hauen! Ich würde mal sagen, ich fühl mich rundum zufrieden.

Tag 10

Irgendwie ist hier so ein bisschen Aufbruchstimmung- heisst das etwa, mein Urlaub ist schon vorbei? Meine Familie ist jedenfalls heute morgen wieder hier angekommen- man, jetzt merk ich erst, dass sie mir wirklich gefehlt haben- umso besser, dass sie jetzt da sind! Schnell um sie herumhüpfen, Schwanzwedeln, freuen! Sie sollen ja nicht denken, ich hätte sie vergessen! Ich pack also noch meine Koffer- mein Bettchen nehm ich auf jeden Fall mit nach Hause! -Was meine Familie nicht weiss: Lucy lag die Tage ein paar Mal in meinem Bettchen….. und diesen himmlischen Duft…. den nehm ich mir mit nach Hause! – aber bloß niemand sagen ;-)  Jetzt zeig ich meiner Familie nochmal, wie toll ich bin, und was ich die letzten Tage für tolle Sachen erobert hab! Hoffentlich haben sie schon bemerkt, wie beliebt ich bin, und wie cool mich alle finden!

Alles in allem hatte ich gute Ferien. Man kann nicht klagen… – hab Lucy noch meine Marke hinterlassen, nur dass sie auch was hat zum Träumen….

ENDE.

 

Wir haben Teddy alle sehr genossen – schön, dass du bei uns warst, du kleiner König!
Ist er nicht ein wunderhübscher junger Mann?

Euer kleiner Schatz will auch gerne mal Ferien wie Teddy verbringen?

Wir haben bei uns im Haus zwei exklusive Hundepensionsplätze angemeldet, so dass Euer Liebling, sollte der Platz noch frei sein, jederzeit gerne bei uns Ferien machen kann! Eine frühzeitige Buchung (per Email) der Hundeferien auf dem Dornsberg ist auf Grund der wachsenden Nachfrage vor allem in der Schul-Ferienzeit sehr zu empfehlen ;-)

Wir freuen uns auf Euren Besuch,
Herzliche Grüße,
Gabi ❤

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply