Für Hundeliebhaber In Love With Dogs

Tipps & Tricks vom Züchter Know-Wau

Gesund & Fit Healthy Friend

2 In Chihuahuas/ Hundehalter Tipps/ Hundeverliebt/ In Love with Dogs/ Know-Wau/ Season Highlights

Genuss-Stunden: Ausflug mit Hund – eine Checkliste

Bei uns auf dem Dornsberg bei RoyalContinentals lebt ein großes Rudel aus kleinen und großen liebenswerten Gesellen, die alle eins gemeinsam haben:
SIE KÖNNEN GENIESSEN!

Wer sich schon manchmal Zeit genommen hat, einen Hund zu beobachten, wird an seiner Körpersprache und dem Gesichtsausdruck sehr deutlich verschiedene Stimmungen erkennen können- so dass man manchmal fast schon sichtbar die Gedankenblasen über den Köpfen schweben sieht. Jede Emotion können die kleinen perfekt ausdrücken: Vorwitz & Abenteuerlust, Neugier, Coolness & Überlegenheit, Zurückhaltung & Vorsicht, Gemütlichkeit & Zufriedenheit, Unbehagen und Ungeduld.

Mein persönlicher Favourite unter ihnen: Genuss.

Bei meinen Chihuahuas sieht das z.B. so aus: Chanel legt sich in die Sonne und steckt mit zu Schlitzen geschlossenen Augen ihr Näs’chen in den Wind. Diese Pose hält sie andächtig mehrere Minuten lang und zwinkert zwischendurch nur ganz kurz um nichts zu verpassen, was um sie herum vor sich geht.

Bei Candy unserer Champagnerfarbenen Labrador Hündin sieht das nochmal anders aus. Ihr größter Genuss ist das Schwimmen. Mit ihr gehen wir jetzt im Sommer fast täglich für ein Stündchen an den See um zu baden. Unermüdlich springt sie hinter dem Stöckchen her ins Wasser, sie tollt und spritzt und hüpft ausgelassen herum, und legt eine Ausdauer an den Tag, die erstaunlich ist.

Meine kleinen royalen Chihuahua’s Ravell und Vanill‘chen haben eine ganz andere Leidenschaft: Sie wollen mitkommen!

Ihr größter Genuss ist es, mit dem Auto mitzufahren, zb. in die Stadt für Erledigungen oder einfach nur zum Spaziergang am See. Auf das genaue Ausflugsziel kommt es dabei nicht an.

Wie sie das anstellen?

Na, Vanill’chen ist so klein, dass sie überall hindurch-witscht und dann fröhlich trippelnd vor meinen Füssen auf und ab- hüpft und mich dabei süss mit großen Augen und noch größerer Abenteuerlust anschaut- und schlau wie ich bin, verstehe ich natürlich gleich, was sie will. Ravell entkommt zielstrebig bei dem Umzug von Gartenbereich „großer Garten“ in den Gartenbereich „Chihuahua-Park“  und legt sich unter mein Auto. Er harrt dort geduldig aus, bis mir entweder auffällt, dass mein kleiner Prinz nicht mehr edel am Treppenaufgang thront, oder bis ich wegfahren möchte und aus wohlwissender Routine unter das Auto schaue. Manchmal kommt er schon alleine hervor, wenn ich die Autotüre öffne, um ins Auto hineingesetzt zu werden – eben ganz wie es sich für einen kleinen Prinzen ziemt.

Wenn ich dann unser kleines Ausgeh-Set zusammenstelle und sie am Ende in ihren Auto-Körbchen sitzen, haben sie ihr größtes Ziel erreicht. Ich mache manchmal für die Fahrt die Körbchen auf, so dass die kleinen herausschauen können- gespannt recken sie ihre Hälschen und schauen aus dem Fenster, um die vorbeifahrende Landschaft zu inspizieren. Stolz wie Oskar gehen sie an der Leine mit mir durch die Fußgängerzone oder an der Strandpromenade entlang und geniessen die Aufmerksamkeit der sie bewundernden Passanten.

Sie benehmen sich vortrefflich in den Läden und wenn ich in ein Café sitze, liegen sie geduldig und zufrieden an meinen Füssen. Wenn wir nach Hause kommen, lassen sie alle wissen, dass sie etwas ganz Besonderes sind, weil sie auserwählt wurden, um auf dem Ausflug mit dabei zu sein.

Baghira mein absoluter Favourite Chihuahua hat in Punkto Genuss aus meiner Sicht die am weitesten entwickelte Form der Kommunikation. Sie zeigt immer ganz genau, wonach es ihr gerade ist – und weil es mich jedes Mal aufs Neue so erstaunt, wie präzise sie das ausdrücken kann, was sie möchte, ohne Worte zu gebrauchen, oder quengelig zu werden, lasse ich ihr gerne den Freiraum, die eine oder andere Entscheidung selbst zu treffen. Sie ist bisher fast eine der Einzigen, die deutlich signalisiert, in welcher Gruppe Chihuahuas und in welchem Raum/ in welchem abgeteilten Bereich des Gartens sie den Tag gerne verbringen möchte. Sie kommuniziert ganz genau, wenn sie gerne bei mir oben in meinem privaten Bereich / ähm… in meinem Bett übernachten möchte, oder wenn sie heute mit auf den Ausflug will. Wenn sie das Gefühl hat, sie hat noch nicht genügend frischen Wind um die Nase wehen gehabt, reagiert sie sehr lustig auf mein „ins Haus rufen“.

Wenn ich meine Hunde ins Haus rufe, sprinten normalerweise alle gleichzeitig los, als hätten sie nur auf mein Kommando gewartet, rasen an mir vorbei in die Küche oder wo auch immer sie im Moment gerade ihre Residenz haben, und schauen mich erwartungsvoll an: „Könnte es sein, dass wir jetzt zusammen kuscheln? Vielleicht ein paar Schinkenwürfelchen? Oder ein Schluck Milch? …“

Baghira hingegen schaut mich an manchen Tagen wissend an und sagt mir damit: „Liebe Gabi, ich hab dich gehört und verstehe, was du von mir möchtest, aber ich hoffe du bist damit einverstanden, dass ich jetzt noch ein bisschen länger die Luft hier draussen geniesse, denn hier ist es mir gerade sehr genehm… Ich komme dann gleich nach, macht ihr einfach schonmal…“

Könnt ihr Euch vorstellen, dass ich diesen Ausdruck bei einem Vierbeiner so lustig finde, dass ich ihrem Wunsch einfach nachkomme?

Mein Labrador Rüde Aiden ist ebenfalls ein ausgesprochener Geniesser. Keiner geniesst so wie er ein frisches Stück Fleisch nach einem ausdauernden Sprint durch die „Prärie“ oder dem kräftezehrenden Decken einer läufigen Hündin. Er schnappt sich seinen  ganz besonderen Gaumenschmaus und sucht sich einen ruhigen Platz, an dem er dieses Stück hingebungsvoll geniessen kann. Statt es hastig zu verschlingen, wird es zuerst lang und ausgiebig von allen Seiten abgeleckt und dann zart, fast liebevoll angeknabbert und bearbeitet. Er lässt sich dabei richtig Zeit. Manchmal legt er sogar seinen Kopf einfach daneben, um den Moment zu geniessen, so etwas Leckeres zu besitzen.

Der Chihuahua Rüde Dari – „Everybody’s Darling“, Aisha und Valencia kuscheln für ihr Leben gerne. Wenn jemand uns zu besuchen kommt, der sich in den Chihuahua Park setzt, um mit den Kleinen zu schmusen, sind die drei Kandidaten die, die als erste auf den Gast zurennen und als allerletzte wieder den Schoß verlassen. Sie recken und strecken sich in die perfekte „Streichle-mich“-Pose und halten fast schon die Luft an, um an der aktuellen Streicheleinheit bloß nichts zu ändern.

Wenn ich ehrlich bin, liebe ich es, meine Schätze zu verwöhnen, jeden auf seine Art, so wie er es am Liebsten mag.

Was liebe Eure Schätze ganz besonders gerne? Vielleicht das Auslecken Eures Joghurtbechers? Oder den langen Spaziergang durch den Wald? Vielleicht die Autofahrt zum Büro?

Für alle, die auch solche Abenteurer zu Hause haben, die am aller glücklichsten sind, wenn man mit ihnen einen Ausflug macht, habe ich hier eine praktische Liste zusammengestellt mit Dingen, die man, wenn man einen Welpen- und später den ausgewachsenen Hund- mitnimmt, am liebsten immer dabei hat.

Was habe ich bei einem Ausflug mit meinem Hund dabei- Checkliste:

  • Transportbox/ Transportkörbchen

    • Achtet beim Kauf darauf, dass euer Schatz darin auch genügend Luft bekommt, und es ihm darin nicht zu warm wird.
      Auch zu kalt darf es nicht werden. Im Winter legt einfach ein Stückchen Fell mit in die Box, das macht sie noch kuschliger und weicher und wärmt mehr, als man denkt.
      Dein Schatz sollte sich in seiner Transportbox/ dem Transport-Körbchen geborgen fühlen, aber dennoch auch noch etwas von der Außenwelt sehen.

 

  • Trinkflasche

    • Ich nehme immer, auch wenn der Ausflug nur kurz ist, einen Trinknapf und eine Wasserflasche mit. Denk dran: dein Schatz hat ein Fell und schwitzt daher schneller- das bedeutet, dass er immer ausreichend Wasser benötigt, um nicht zu überhitzen oder zu dehydrieren.

 

  • Halsband / Leine


    • Bei uns auf dem Gelände nehmen wir den Hunden manchmal das Halsband ab, damit sie sich nicht gegenseitig verletzen beim Spielen, und weil es draussen im Hundeparadies doch sehr schnell schmutzig wird. Zu Ausflügen wird dann natürlich das Halsband und die passende Leine mitgenommen!
    • Nehmt einfach immer eine Leine mit, auch wenn Euer Schatz sonst super ohne Leine mitläuft. Es kann schnell vorkommen, dass ihr einmal wo seid, wo Leinenpflicht herrscht, oder Euer Liebling so aufgeregt ist, dass er nicht mehr so gut auf Kommandos achten kann.

 

  • Kotbeutel & Spender

    • um Peinlichkeiten in der Öffentlichkeit zu vermeiden und um Grünflächen und Parkanlagen schön und sauber zu halten, musst du den Kot deines Lieblings auf jeden Fall sofort wegräumen. Dafür hast du immer die Beutelchen dabei, am besten in einem schönen praktischen Täschchen dafür. Es gibt welche, die süss aussehen und an den Schlüsselbund passen, dann hast du sie immer dabei. Hast du schon einmal erlebt, wie peinlich es ist, wenn dein Welpe direkt vor einem Strassencafe voller geniessender Menschen plötzlich aus heiterem Nichts sein großes Geschäft macht, und du hast nichts dabei- nicht einmal ein Taschentuch? Glaub mir, diese Situation möchtest du nicht so gerne erleben! *griiinnnsss****

 

  • Knochen / Leckerli
     

    • Wenn wir eine längere Autofahrt vor uns haben, bekommen die Kleinen immer einen Knochen für die Fahrt zum Knabbern. Das hat einen doppelten Effekt: 1. sie sind beschäftigt und 2. sie assoziieren Autofahren mit etwas Tollem.
    • Ebenso wenn wir Freunde besuchen gehen, die keinen Hund haben, oder wenn der Schatz ins Büro mitkommt- dann machen ein großer toller Knochen oder besondere Leckerlis durchaus Sinn- dann können sie mit ihrer Beschäftigung eventuelle Verlegenheit überspielen und haben dadurch Zeit gewonnen, sich einzuleben.

 

  • Futter

    • Für einen halbtägigen Ausflug nehme ich grundsätzlich kein Futter mit. Autofahren ist für Hunde immer ein bisschen aufregend und manche Hunde reagieren darauf mit einem empfindlichen Magen, also Erbrechen. Dem Hund schadet es nicht, wenn sich seine Mahlzeit mal um einige Stunden verschiebt oder er sogar mal über viele Stunden nichts zu Essen bekommt, eine Mahlzeit gar ausfällt. Schön ist es, wenn er dann am nächsten Tag, wenn man wieder daheim oder im Urlaub angekommen ist, eine größere Portion bekommt.

 

  • Spielzeug

    • Bisher habe ich auf Reisen/ Ausflügen noch nie Spielzeug benötigt, da die neuen Gerüche der neuen Umgebung für die kleinen Fellnasen schon aufregend und abwechslungsreich genug sind. Ich hab allerdings den einen oder anderen Kandidaten, der sein Spielzeug über alles liebt und es überall hin mitnehmen würde… ;-)

 

  • Decke/ Körbchen

    • Für einen längeren Ausflug empfiehlt es sich, eine Hundedecke mitzunehmen, so dass dein Schatz in einer fremden Umgebung einen vertrauten Bereich hat, an dem er sich niederlassen und ausruhen kann.

 

  • Handtuch

    • Nach langen Märschen durch den feuchten Wald oder einem Bad im See, oder nach kleinen Schlammtobereien mit anderen Hunden bist du sicher froh, deinen Schatz vor dem wieder Einsteigen ins Auto nochmal kurz sauber zu rubbeln- das Transportkörbchen möchtest du schließlich nicht jedes Mal direkt nach Gebrauch schon wieder waschen.

 

  • Kamm/ Bürste

    • für meine Langhaar Chihuahuas nehme ich sogar manchmal eine Bürste mit, so dass ich sie schön kämmen kann,  damit sie beim Besuch in der Stadt oder bei Freunden auch schön aussehen- sie haben schließlich auch ein Recht darauf, schick zu sein, wenn wir unterwegs sind, nicht nur ich *smile****
    • Der eigentliche Grund für das Kämmen, wenn wir zu Freunden gehen ist der, dass sie so einfach viel weniger Haare lassen.

Das war meine (zugegebenermaßen laaange ) Checkliste für Ausflüge. Wenn ihr häufiger mit Eurem Schatz unterwegs seid, und spontaner darin sein wollt, lohnt es sich womöglich, ein „Set“ direkt für Ausflüge anzuschaffen und das „Ausflugs-Set“ zB. im Auto zu deponieren, so dass ihr jederzeit schnell ausgehfertig seid und nicht jedes Mal das große Packen losgeht, wenn ihr spontan an den See wollt.

Jetzt bleibt mir nur noch, Euch tolle Sommer- Ausflüge mit Eurem Schatz zu wünschen!

  • Habt ihr ihn schonmal im Biergarten mit dabei gehabt?
  • Oder bei einer Wandertour?
  • Abends beim Glas Rotwein bei Freunden auf der Terrasse oder beim Einkaufsbummel?
  • Beim Urlaub in der Finka auf Mallorca?

Probiert doch mal aus, was Euch mit Eurem Liebling am meisten Spaß macht und schreibt uns Eure Erfahrungen!
Wir freuen uns schon sehr darauf!!

Es grüßt Euch herzlich
Eure Gabi ❤️