Für Hundeliebhaber In Love With Dogs

Tipps & Tricks vom Züchter Know-Wau

Gesund & Fit Healthy Friend

0 In Healthy Friend/ Hundehalter Tipps/ In Love with Dogs/ Wissenswertes

Oma’s bewährte Hausmittel gegen vorwitzige Flöhe bei Hunden

Es wird langsam wieder kühler und leichter Nebel liegt am Morgen über dem Dornsberg. Tja, es wird wirklich wieder Herbst. Die Hunde sind munter und geniessen die Sonne, sobald sich der Dunst aufgelöst hat. Es wird wild gespielt, sich fröhlich in der Wiese geaalt, um dann wieder am liebsten unter einem Baum oder Strauch im Garten glücklich einzuschlafen…

Nicht nur wir fangen an, es wieder im Haus zu geniessen, wenn es bereits am Nachmittag wieder frischer wird- auch die unliebsamen kleinen hüpfenden Flohplagegeister im Garten suchen wieder verstärkt die kuschlig warme Atmosphäre im Fell unserer vierbeinigen Freunde. Ja, es ist die Jahreszeit, in der die Fellpflege wieder eine ganze neue Bedeutung bekommt!!!! Denn Flöhe sind eine wirklich quälende Angelegenheit für Fellnäs’chen. Durch das ständige Jucken müssen sich von Flöhen befallene Hunde andauernd kratzen, das kann bis zu Wundkratzen gehen – natürlich nicht bei uns, denn wir sind ja schon vorbereitet und reagieren sofort.

Wie erkennst du, ob dein Hund Flöhe hat?- Denn nicht jedes Kratzen deines Wuff’s sollte dich gleich nervös werden lassen…

Manchmal ist es ein Floh und manchmal juckt es deinen Wuff einfach nur so in seinem flauschigen Fell. Bitte denke daran, dass dein kleiner Schatz Flöhe haben kann, ohne dass du auch nur einen davon direkt zu Gesicht bekommst. Was aber immer auffällt und ab und an auch ausfällt ist der Flohkot – wenn du dir nicht sicher bist:

So fliegt der vorsichtigste Floh auf…

… beim Kämmen kannst du immer kurz mit deinem Flohkamm prüfen: einmal über den Kopf, vorbei an den Ohransätzen und den Rücken und schwups, siehst du ganz schnell ob kleine schwarze Flohkot-Krümelchen in deinem Flohkamm hängenbleiben.

Selbst dieser ist auf den ersten Blick aber eher unauffällig und könnte ebenso eine Ansammlung von anderen schwarzen Krümeln sein.

Deshalb bringt dir der Flohkot-SecureTest sicheren Aufschluss:

1. Kämme deinen Wuff mit einem sehr feinzinkigen Flohkamm das Fell, beziehungsweise seine Haare aus. Finden sich dabei dunkle Krümel, gib diese auf ein weißes Blatt Papier oder in ein leeres Glas.

2. Falte das Papier über den Krümeln und reibe mit leichtem Druck darüber. Hattest du es in ein Glas gegeben, so gib nun etwas Wasser hinein.

3. Handelt es sich tatsächlich um den Kot von Flöhen, zeichnen sich auf dem Papier dunkelrote Striemen und Streifen ab. Im Wasserglas färbt sich das Wasser etwas rötlich.

 

WICHTIG: Nach dem Kämmen muss der Flohkamm mit heißem Wasser und Seife gründlich gereinigt werden.

 

Flöhe – ohhhh jeeee, was tun???

Heute gibt es sehr viele Mittel gegen Flöhe. Am verbreitetsten sind sowohl Flohhalsbänder, als auch Spot-On’s, Flohspray’s oder Flohshampoos. Diese Mittel wirken alle durch giftige Substanzen, welche die Flöhe gezielt töten und der Plage so ein schnelles Ende bereiten. Die enthaltenen Stoffe gelten zwar als für den Hund selbst ungefährlich, aber nicht jeder Hundehalter möchte seinen Liebling der „chemischen Keule“ gegen Flöhe aussetzen.

Schon unsere Grossmütter kannten sie, die altbewährten Hausmittel’chen…

Es gibt neben den klassischen AntiFlohmitteln auch allerlei Hausmittel gegen die ungeliebten Hundeflöhe, die ganz ohne Chemikalien auskommen…  und trotzdem sehr effektiv sind.

Es handelt sich dabei um selbstgemachte Anti-Floh-Sprays oder Pulver, die man sich selbst aus natürlichen Zutaten ganz leicht herstellen kann. Einfach und unkompliziert – mit Zutaten welche du im Laden um die Ecke und/oder deiner Apotheke bekommen kannst.

Wenn du auf der Suche nach Hausmitteln gegen Flöhe beim Hund bist – auf dieser Seite haben wir dir die besten Rezepte zusammengesucht.

Sollte jedoch nach mehrtägiger Anwendung keine Besserung erzielt werden: Konsultiere bei einem anhaltenden oder sich verschlimmernden Flohbefall deines Hundes unbedingt deinen Tierarzt!

Die besten Hausmittel gegen Flöhe beim Hund

Floh und Zitrone… da hat auch der Floh nichts zu Lachen!

Ein altbewährtes Mittel meiner Grossmutter wird aus Essig und Zitronensaft hergestellt :

  1. Nimm eine Zitrone auf 1/2l Wasser.
  2. Schneide die Zitrone in kleine Stücke und gib die Zitronenstücke in das kochende Wasser hinein.
  3. Lass dein Zitronen-AntiFloh- Süppchen nun ein paar Minuten vor sich hin köcheln und dann langsam abkühlen.

Meine Oma hat es in einer KunststoffSchüssel über Nacht ziehen lassen und am morgen dann durch ihr Sieb gegeben…

Fülle nun dein Zitronenwasser in eine Sprühflasche, wie du sie auch zum Bügeln verwendest, und fertig ist es: Dein Zitronen-AntiFloh-Spray!!!

Dein Zitronen-AntiFlohspray kannst du einfach großzügig auf das Fell deines Fellnäschens aufsprühen, jedoch bitte nicht in die Augen – für den Kopf lieber etwas auf die Hand geben und verteilen.

Nach einer halben Stunde Einwirkzeit solltest du das Fell mit klarem Wasser abspühlen.

Wende das Zitronenspray über 10 Tage lang 1mal täglich an. So gehst du sicher, dass kein vorwitziger kleiner Geselle überlebt hat.

 

… passend dazu: das Zitronen-Wohnraum-AntiFloh

Dieses alte Hausmittelchen ist noch viel einfacher herzustellen:

1,5 l Essig
0,75 l Wasser
0,15 l Zitronensaft

Gib alle 3 Zutaten in ein Gefäss, mische sie gut und fülle sie in eine Sprühflasche. Mit ihr kannst du dein natürliches AntiFloh-Mittel auf Teppiche, Möbel, Fensterbänke, Böden, unter dem Bett, im Bad… und überall dort wo Flöhe auftauchen, großzügig ausgebringen.
Da es für dich, wie auch deinen Wuff ungiftig ist, kannst du es auch zur Behandlung von Kleidung, deiner Bettwäsche sowie deinem Hundebett’chen verwenden.
Du solltest dies die Umgebung und das Hundebett 2x täglich besprühen.

 

Das Essig-FlohSpray

1/2l Essig
1/2l Wasser

Gib dieses AntiFloh-Gemisch in eine Sprühflasche und trage nun das Spray großzügig auf und in das Fell deines Hundes auf und achte auch bei dieser Variante gut darauf, dass dein Fellnäs’chen nichts in seine Augen bekommt.
Lass das ganze nun gut einwirken und spüle es nach 5-10min mit viel klarem Wasser aus. Auch das Essig-Spray solltest du über 10 Tage konsequent anwenden um sicher zu sein, dass du die Nachschlüpflinge aus allen Eiern auch erwischst.

 

Rosmarin – wie dein Fellnäs’chen zum Kräutertraum wird…

Rosmarin gegen Flöhe ist ebenfalls ein ganz altes Hausmittel.

Für die Behandlung von Flöhen deines Wuff’s kochst du eine handvoll Rosmarinzweige in 2 L Wasser ca. 15 min lang. Dieses AntiFloh-Spray wird nach dem Abkühlen ebenfalls mit einer Sprühflasche ins Fell gesprüht. Das Fell sollte mit diesem Mittel vollständig durchtränkt sein.
Lass es ca. 20min einwirken, dann kannst du es mit viel klarem Wasser auswaschen. Du solltest es wie alle Spray’s so lange täglich wiederholen bis alle Flöhe verschwunden sind.

Mit ätherischem Rosmarin-Duftöl kannst du ein natürliches Flohhalsband herstellen – das Halsband wird mit einigen Tropfen des Rosmarin-Öls beträufelt.

 

TraditionalAustralian Flea-Stop 

1/2l Wasser
20 Tropfen Teebaum-Öl (TeaTree)
20 Tropfen Eukalyptus-Öl
15 Tropfen Zitronen-Öl

Gib die ätherischen Öle in das Wasser, mische es gut und fülle die Lösung in eine Sprühflasche. Besprühe das Fell deines Hundes wie oben beschrieben, und denk bitte dran, die Sprühflasche immer wieder zu schwenken, damit die Öle mit dem Wasser vermischt bleiben. Achte bitte wieder auf die Augen deines Fellnäs’chens und lass das Mittel ein paar Minuten lang einwirken, bevor du es mit Wasser und Flohshampoo auswäschst.

 

Die besten Hausmittel gegen Flöhe im Wohnraum

Die geniale Flohfalle meiner Oma, die mich als Kind schon begeistert hat…

Du füllst ein tiefes Tellerchen bis zum Rand mit Wasser, dazu gibst du einige Tropfen Spülmittel. In diesem Spülwasser lässt du ein angezündetes Teelicht schwimmen und stellst diese clevere Flohfalle dann über nacht in deinen Wohn- und Schlafräumen auf den Boden.

Die Flöhe werden vom Licht und der Wärme angezogen und springen in den Teller. Die Seife senkt die Oberflächenspannung des Wassers, wodurch die Flöhe nicht darin schwimmen können, sondern untergehen.

 

Die AntiFloh Hausmittel-Prophylaxe…

Dass der Floh sich garnicht erst in deinem Zuhause wohl fühlt!

PfefferminzSäckchen

Was für unsere Nase frisch, belebend und fein duftet ist für Flöhe der reinste Graus – die Rede ist von Pfefferminze. Zwar ist dieses Hausmittel keine garantierte Lösung gegen die kleinen Parasiten – sie kann aber durchaus unterstützend bei der Vertreibung wirken. Pfefferminze enthält ätherische Öle die Flöhe vertreiben bzw. abtöten kann.

Frische Pfefferminze wird fein gehackt und in mehrere kleine Stoffbeutel gegeben, die du an den beliebten Liegeplätzen deines Fellnäs’chens auslegen kannst.

Ätherisches Pfefferminz-Duftöl kannst du ebenfalls auf das Halsband deines Hundes geben – und ganz einfach ein eigenes, ganz natürliches Flohhalsband daraus machen – genau wie beim Rosmarin. Du kannst natürlich auch abwechseln, um nicht immer den selben Duft zu haben. Übrigens, Geranium-Öl ist auch eine wirkungsvolle Alternative.

Achte bitte darauf, nicht zu viel zu nehmen, da ätherische Öle Augen und Schleimhäute reizen können.

 

So, nun hoffe ich, dass wir alle zusammen in eine flohfreie Zeit schreiten und die spätsommerlich-herbstlichen Tage noch in vollen Zügen geniessen können.

Kennst du weitere Hausmittel gegen Flöhe, so schreibe sie uns gerne in einem Kommentar…

 

Liebe Grüsse,

Gabi ❤️